Beichte

"Die Liebe Christi zeigt sich darin, dass er die Verlorenen sucht und die Kranken heilt. Deshalb sind uns Sakramente der Heilung und Wiederherstellung geschenkt, in denen wir von der Sünde befreit und in der leiblichen und seelischen Schwäche gestärkt werden. Das Bußsakrament wird auch Sakrament der Versöhnung, der Vergebung, der Umkehr oder Beichte genannt. [...] Die Taufe entreißt uns zwar der Macht der Sünde und des Todes und versetzt uns in das neue Leben der Kinder Gottes, aber sie befreit uns nicht von menschlicher Schwäche und der Neigung zur Sünde. Deshalb brauchen wir einen Ort, an dem wir immer wieder neu mit Gott versöhnt werden. Das ist die Beichte. Es ist nicht modern zu beichten; es ist vieliecht schwierig und kostet anfangs große Überwindung. Aber es ist eine der größten Gnaden, dass wir in unserem Leben immer wieder neu anfangen dürfen - wirklich neu: völlig unbelastet und ohne Hypotheken von gestern, angenommen in Liebe und versehen mit neuer Kraft. Gott ist barmherzig, und er wünscht sich nichts sehnlicher, als dass wir seine Barmherzigkeit auch in Anspruch nehmen. [...] Die Beichte versöhnt den Sünder mit Gott und der Kirche. Die Sekunde nach der Lossprechung ist wie eine Dusche nach dem Sport, wie die frische Luft nach einem Sommergewitter, wie das Aufwachen an einem strahlenden Sommermorgen, wie die Schwerelosigkeit des Tauchers ... Im Wort 'Versöhnung' (von: wieder [geliebter, angenommener] Sohn sein) ist alles enthalten: Wir sind wieder mit Gott im Reinen." (YOUCAT, Jugendkatechismus der katholischen Kirche, S. 133-140)

Wir freuen uns, wenn Sie beichten möchten. In der Regel ist jeden Samstagnachmittag von 15:00 - 16:00 Uhr in der Stifts- und Wallfahrtskirche Beichtgelegenheit. Selbstverständlich können Sie darüber hinaus mit Pastor Christoph Scholten auch einen anderen Termin für ein Beichtgespräch vereinbaren. Wer bei einem anderen Priester beichten möchte, kann dies z.B. in der Beichtkapelle in Kevelaer tun (täglich: 9:00 - 12:00 Uhr und 14.30 - 17.30 Uhr Beichtgelegenheit).