25 Jahre Pfarrei Heiliges Kreuz von Matará - Argentinien-Besuch 2015

Am Freitag, 2. Oktober 2015 brachen die Matará-Freunde Paul Josef und Stefan Heister mit Pastor Christoph Scholten zu ihrem elfstündigen Flug von Frankfurt nach Buenos Aires auf. An den ersten beiden Tagen waren sie zu Gast bei Pfarrer Martin Esteban, der ihnen Buenos Aires, seine dortige Pfarrei und den 70 km entfernten Wallfahrtsort Lujan zeigte. Ein Besuch des Fußballspiels Bocca Juniors gegen den Tabellenletzten gehörte auch zum Programm.

Am Montag, 5. Oktober, holte der ehemalige Pfarrer Josef Majer die Gruppe ab, um sie nach Matará zu bringen. Nach dem Besuch der Weltkulturerbestätten in Alta Gracia und Cordoba kamen sie am Mittwochabend, 7. Oktober in Matará an. Die ehemalige Kranenburger Pastoralreferentin Karola Brüker, die seit 2009 in Matará lebt und wirkt, beherbergte sie für die nächsten drei Tage. Sie zeigte ihnen unter anderem die 60 km entfernte Bischofsstadt Anatuya und die Pfarrei Heilges Kreuz von Matara mit ihren Außenstationen "im Busch". Höhepunkt war die Festmesse am Freitag, 9. Oktober, anlässlich des 25jährigen Pfarreijubiläums mit anschließendem Abendessen und Folkloreabend.

Ein gemeinsamer Nordargentinien-Urlaub von Purmamarca im Nordwesten bis zu den Wasserfällen von Iguazu im Nordosten rundeten den Argentinienbesuch ab. Am Sonntag, 18. Oktober, kamen alle wieder in Donsbrüggen und Kranenburg an - reich beschenkt mit vielen neuen Eindrücken.

010203
040505a
060707a
0810

Fotografen: Paul Josef und Stefan Heister